Leitfaden für Verkäufer 2016-12-19T14:06:20+00:00

Leitfaden für den Verkäufer

Eine Firma zu verkaufen kann kompliziert und aufwendig sein. Für die meisten ist es ein einmaliges Ereignis im Leben. Nehmen Sie sich kurz Zeit und lesen Sie die folgenden Abschnitte durch, sie beinhalten Informationen darüber wie Sie sich am besten darauf vorbereiten und was Sie zu erwarten haben:

Entscheidung, die Firma zu verkaufen:

* Was ist meine Firma wert?

* Wie steigere ich den Wert meiner Firma?

* Vertraulichkeit und Diskretion

* Welche Unterlagen werden benötigt?


Was Käufer wissen wollen

Der Verkaufsprozess

1. Entscheidung, die Firma zu verkaufen:

Ihre Entscheidung für den Verkauf kann auf verschiedenen Umständen basieren. Was auch immer der Grund dafür ist, Pensionierung, veränderte private oder geschäftliche Umstände oder der Wunsch nach Änderung des Lifestyles. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle anderen Optionen berücksichtigt haben und eine wohldurchdachte Entscheidung treffen. Die Entscheidung, das eigene Geschäft zu verkaufen ist häufig ein langer Prozess. Es fällt den meisten Menschen schwer, sich von Ihrer Firma zu trennen, in die sie sehr viel Arbeit und Herzblut investiert haben. Mit der Firma ist ein großer emotionaler Wert verbunden. Bedenken Sie alle finanziellen, rechtlichen und emotionalen Konsequenzen, bevor Sie Ihr Geschäft auf den Markt bringen. Tun Sie es nicht, kann Sie das viel Zeit und Geld kosten.

Die Kosten um ein Geschäft zu verkaufen bestehen nicht nur aus Werbung und Beratungsgebühren. Wenn sich der Verkauf verzögert oder sich der Verkäufer nicht mehr zu 100 % auf das Geschäft konzentriert, kann ein großer Schaden entstehen.

Darum ist es enorm wichtig, dass Sie sich beim Verkauf Ihrer Firma auf keine „Experimente“ einlassen, sondern professionell vorgehen und Ihre Ziele genau definieren. Haben Sie sich endgültig entschieden, sollte der Verkauf effizient und zum bestmöglichen Preis geschehen.

Brill Unternehmensmakler kann dies für Sie erledigen.

2. Was ist meine Firma wert?

Versuchen Sie zu verstehen, wie der Markt für Ihr Geschäft aussieht. Es ist wichtig, den Wert Ihres Unternehmens durch die Augen eines Käufers zu sehen, um einen realistischen Preis festzulegen. Leider werden die eigenen Emotionen meist nur sehr ungenügend abgegolten.

Das unverbindliche Gespräch mit einem Berater von Brill Unternehmensmakler hilft Ihnen, eine klare Vorstellung bezüglich des Verkaufspreises und der mit dem Verkauf verbunden Vorgehensweise zu

erhalten. Brill Unternehmensmakler wendet ein Bewertungssystem an, das eine Kombination aus Substanzwert und Ertragswert ist. Der letztendlich ermittelte Unternehmenswert entspricht meist dem effektiv erreichten Verkaufserlös.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Meinungen bezüglich des Firmenwertes unterschiedlich sind. Das sollte Sie aber nicht entmutigen. Lassen Sie sich genau erklären, wie der Preis zustande kommt. Je besser Sie sich informieren, umso besser können Sie sich entscheiden. Letztendlich bestimmt immer der Markt, was für Ihr Unternehmen bezahlt wird.

3. Wie steigere ich den Wert meiner Firma?

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt das Unternehmen „zu schmücken“. Bringen Sie ein neues Firmenschild an, tauschen Sie den Teppich aus, entsorgen Sie altes und verbrauchtes Inventar, lassen Sie das Gebäude neu streichen. Alles muss perfekt aussehen. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein neuer Inhaber dies tun wird oder dass der Kaufpreis dafür auch etwas niedriger sein kann.

Analysieren Sie Ihr Unternehmen sehr sorgfältig, sodass Sie wichtige Aspekte nicht übersehen, die Ihr Geschäft für einen Käufer attraktiver machen. Vergessen Sie nicht den Wert von Kundenkarteien, von selbst entwickelten Produkten und/oder Verfahren, von gut gepflegten Anlagen, geheimen Rezepten, benutzerspezifischen Softwareprogrammen oder guten Mitarbeitern. Dies sind sogenannte immaterielle Güter und auch wenn Sie bei den meisten Preisbildungsmodellen nicht berücksichtigt werden, können Sie doch den Unternehmenswert erhöhen.

4. Vertraulichkeit und Diskretion:

Vertraulichkeit und Diskretion sind das A und O beim Verkauf eines Geschäftes. Es besteht die Gefahr, dass Informationen über den anstehenden Verkauf öffentlich werden oder Gerüchte entstehen und dadurch wichtige Kunden oder Angestellte das Unternehmen verlassen. Der entstehende Schaden kann immens sein. Absolute Diskretion bestimmt die gesamte Vorgehensweise von Brill Unternehmensmakler.

Unsere Erfahrung erlaubt uns Ihre Firma professionell zu vermarkten, ohne dass die Öffentlichkeit erfährt, dass es sich um Ihr Unternehmen handelt. Alle Interessenten müssen eine Vertraulichkeitserklärung unterschreiben, bevor Sie detaillierte Informationen erhalten.

5. Welche Unterlagen werden benötigt?

Hier ist eine Checkliste mit Dokumenten, die für einen Verkauf wichtig sind:

  • Bilanz und Erfolgsrechnung der letzten drei Jahre
  • Steuererklärung des Unternehmens der letzten drei Jahre
  • Mehrwertsteuererklärung der letzten drei Jahre
  • Liste des Anlagevermögens inkl. Abschreibungstabelle
  • Kopie des Mietvertrages
  • Liste der Darlehen und Kreditoren des Unternehmens (Höhe und Fälligkeiten, Tilgungsplan und Zinssätze)
  • Liste der Debitoren des Unternehmens (Höhe und Fälligkeiten)
  • Liste der Lagerbestände nach Kategorien inkl. Wertberichtigungstabelle
  • Liste eventuell bestehender Rechtsstreitigkeiten
  • Liste der eventuellen externen Berater

Wir stehen Ihnen bei der Zusammenstellung der nötigen Unterlagen gerne zur Verfügung.

6. Was Käufer wissen wollen:

Diese Frage kommt möglicherweise etwas früh, da Sie sich noch nicht endgültig zum Verkauf entschieden haben. Sie wird Ihnen aber bei der Entscheidungsfindung helfen: Sie sollten nicht nur wissen, wer der Käufer ist, sondern auch, was er oder sie beim Kauf Ihres Unternehmens wissen möchte.

Hier einige Fragen, die Ihnen wahrscheinlich gestellt werden:

  • Wie hoch ist das jährliche Umsatzwachstum?
  • Was ist das Besondere, Andere, Einmalige an diesem Unternehmen?
  • Wodurch ist das Produkt oder die Dienstleistung gekennzeichnet?
  • Wie kann das Geschäft ausgebaut werden?
  • Wer sind die größten Konkurrenten?
  • Welches sind die Gefahren?
  • Wie sieht die Gewinnlage in schlechten und in guten Zeiten aus?
  • Wie hoch ist der Warenbestand?
  • Wie hoch ist die Verschuldung?
  • Wird der Verkäufer eine Einarbeitung anbieten und noch eine gewisse Zeit im Unternehmen bleiben?

7. Verkaufsprozess:

Brill Unternehmensmakler wird einen individuellen Marketingplan für Ihr Unternehmen erstellen und diesen stufenweise umsetzen. Die daraus generierten Käufer werden wir in einem persönlichen Interview auf deren Qualifikationen hin prüfen und Ihr Unternehmen nur denjenigen vorstellen, die das Potenzial haben Ihre Firma zu übernehmen. Mit diesen werden wir eine diskrete Firmenbesichtigung durchführen, bei der Sie nur fachliche Fragen beantworten sollen. Die Beantwortung der Fragen bzgl. der Unternehmenszahlen und des Kaufpreises wird Brill Unternehmensmakler  gerne für Sie übernehmen, denn hier können bereits die Verhandlungen beginnen.

Sollte der Kaufinteressent weitergehendes Interesse an Ihrer Firma haben, werden wir ein Angebot für Sie entgegennehmen. Dieses Angebot ist meist abhängig von einer oder mehreren Bedingungen. Üblicherweise möchte der Käufer Ihre finanziellen Unterlagen genauer prüfen, den Mietvertrag einsehen oder andere sachbezogene Details klären.

Wir werden Ihnen alle Angebote präsentieren, die für Ihr Unternehmen abgegeben wurden und alle Vor- und Nachteile mit Ihnen abwägen. Auf den ersten Blick werden Sie vielleicht über das Eine oder Andere nicht erfreut sein. Einige Punkte werden vielleicht nicht Ihren Wünschen entsprechen, andere hingegen um so mehr.

Dennoch sollten Sie diese Punkte einer genaueren Prüfung unterziehen und sich eine Entscheidung reiflich überlegen. Sie können die Angebote entweder ablehnen, ein Gegenangebot machen oder es akzeptieren.

Wenn Sie und der Käufer sich geeinigt haben, werden wir uns gemeinsam mit Ihnen darum kümmern, dass die Bedingungen schnellstmöglich erfüllt werden. Manche Käufer ziehen an dieser

Stelle auch gerne externe Berater hinzu. Es ist sehr wichtig, dass Sie in diesem Prozess mitarbeiten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie dem Käufer das Gefühl vermitteln, etwas verbergen zu wollen.

Sobald alle Bedingungen erfüllt sind, werden die Kaufverträge vorbereitet und unterzeichnet. Sind die Verträge unterschrieben, erfolgt die Zahlung und die Firma wird dem Käufer übertragen.